Wie es nach der Schule weitergehen soll, ist oft ungewiss – Entscheidungshilfen bot der Berufsparcours für die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 9 an der Staatlichen Regelschule „Am Förstemannweg“. Am Mittwoch der vergangenen Woche nahmen die jungen Heranwachsenden erstmalig und mit großem Interesse am Berufsparcours an der eigenen Schule teil. Hierbei gewannen sie und ihre Eltern einen genauen Einblick in die unterschiedlichsten Berufsfelder und konnten sich einen Überblick über das regionale Ausbildungsangebot verschaffen. Insgesamt haben sich 7 Unternehmen und Betriebe aus der Region vorgestellt sowie ein Projekt des Horizont e.V.. Neben der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft mbH, der Stadtverwaltung Nordhausen, der Schachtbau GmbH, dem Bauunternehmen Henning GmbH, der Elektrobau SEWA GmbH, der Kielholz & Rybicki Speditions GmbH, dem Berufsbildungszentrum Straßenverkehr waren die Mitarbeiter des Projektes „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ anwesend. Diese nahmen ihrerseits wiederum gern die Gelegenheit wahr, sich und deren Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen, Kontakte zu knüpfen sowie zukünftige Fachkräfte für sich zu gewinnen. Das Fazit dieses Tages lautet: Eine rund herum gelungene Sache für alle Beteiligten. Vielen Dank an unsere Netzwerkpartner.

M. Pischel/K. Rinck