Werte Eltern,

nach 7 Wochen Unterricht stehen die Herbstferien vor der Tür. Doch wie geht es danach mit dem Schulbetrieb weiter?

Vom 8.11. - 24.11.2021, findet der Unterricht, unabhängig von den Indikatoren, in Warnstufe 2 statt, es sei denn, es gilt nach dem Thüringer Frühwarnsystem die Warnstufe 3.

Das bedeutet:

  • allen Schüler*innen wird zweimal in der Woche eine Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV2 angeboten
  • Schüler, die nicht geimpft, genesen oder getestet sind und auch nicht am schulischen Testregime teilnehmen, werden in gesonderten Lerngruppen unterrichtet, soweit dies die konkreten räumlichen und personellen Gegebenheiten an der Schule zulassen
  • Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. einer qualifizierten Gesichtsmaske nach den Vorgaben des § 6 ThürSARSCoV-2-IfS-MaßnVO gilt für
    • Schüler*innen sowie das Personal im Schulgebäude und auch während des Unterrichts.
    • Ausgenommen davon sind Schüler*innen sowie das pädagogische Personal, die bzw. welches im Unterricht der Klassenstufen 1 bis 4 am verbindlichen Testangebot in der Schule teilnehmen oder einen Nachweis über die Testung außerhalb von Schule, über die vollständige Impfung oder die Genesung erbringen.
    • Einrichtungsfremde Personen erhalten nur unter Verwendung einer qualifizierten Gesichtsmaske nach den Vorgaben des § 6 ThürSARSCoV-2-IfS-MaßnVO und nach Vorlage eines Nachweises über die Testung, Genesung oder vollständige Impfung Zutritt zum Schulgebäude. --> Bitte beachten Sie dies für den Elternsprechtag am 9.11.2021!
    • Es gelten die Befreiungsmöglichkeiten vom Präsenzunterricht für Schüler*innen mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf, sowie für lediglich erstgeimpfte Schüler*innen.
    • Es gelten die Betretungsverbote für Personen mit Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Ich wünsche Ihnen schöne Herbstferien, viel Erholung und bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleitung